Herrenberg, 08. Oktober 2021. Die Evangelische Diakonieschwesternschaft Herrenberg-Korntal lädt am Sonntag, den 24. Oktober 2021, zu einer besonderen Dichter-Lesung in die Mutterhauskirche Herrenberg ein.

Die aus Korntal stammende Lyrikerin Dorothea Grünzweig liest aus ihrem neuesten Gedichtband „Plötzlich alles da" und wird begleitet von dem jungen, hochbegabten Kirchenmusiker im Masterstudium Leonard Hölldampf an der Orgel.

Dorothea Grünzweig, aus einem schwäbischen Pfarrhaus stammend, lebt - nach einem Germanistik- und Anglistik-Studium und Berufsjahren als Dozentin und Lehrerin in Schottland und Helsinki – in einem Dorf in Südfinnland. Die vielfach ausgezeichnete Wort-Klang-Künstlerin gehört zu den angesehensten Dichterinnen deutscher Sprache ihrer Generation und veröffentlicht im Wallstein-Verlag. Der Gedichtband „Plötzlich alles da" kam auf die Liste der Lyrikempfehlungen der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung 2021.

Die Lesung in Herrenberg ist so konzipiert, dass Grünzweigs bilderreiche, wortschöpferische Lyrik sich weitet zu Klangräumen durch Hölldampfs suggestive, einfühlsame Orgelimprovisationen. Christine Knoll ist mit der Oboe eine Mitgestalterin dieses Klangraums. Pfarrer Günter Knoll übernimmt die Einführung.

In der Charakterisierung von Grünzweigs Gedichten heißt es einmal: „Dieser Gesang einer Wald- und Feldschreiberin, einer See- und Flussschreiberin ist ein Ereignis von Wortzauber, Klangmagie und sprachschöpferischer Lust."

Die Veranstaltung findet in der Mutterhauskirche, Hildrizhauser Straße 29, 71083 Herrenberg statt und beginnt um 17:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Aufgrund der geltenden Hygienemaßnahmen ist die Teilnehmerzahl auf 80 begrenzt. Es gilt die 3G-Regel. Bitte tragen Sie eine FFP2-Maske.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.