Liebe Besucherinnen und Besucher, liebe Angehörige,

mit der neuen Verordnung der Landesregierung Baden-Württemberg für die stationären Einrichtungen, die seit 25. August 2021 gilt, wurden die vier Inzidenzstufen abgeschafft und die 3G-Regel eingeführt.

  • Der Zutritt ist ausschließlich geimpften, genesenen oder getesteten Personen gestattet. (Nachweis mitbringen).
  • Für Ungeimpfte ist ein negativer Schnelltest (nicht Selbsttest) notwendig, alternativ ein PCR-Test (48h). Diesen können Sie vor Ort zu den jeweiligen Testzeiten oder tagesaktuell (24h) in einem anderen Testzentrum machen (Bescheinigung erforderlich!).
  • Weiterhin müssen alle Besucher:innen ein Kontaktformular vollständig ausfüllen.
  • Selbstverständlich gilt weiterhin während des gesamten Aufenthalts eine Maskenpflicht (medizinische Maske).

Weiterhin gilt:

Alle Bewohnerinnen und Bewohner, die entweder vollständig geimpft oder genesen sind, dürfen in ihrem Bewohnerzimmer Besucher ohne Abstand und Maske empfangen. Dies ist die größte Errungenschaft in all den harten Monaten der Distanzierung und der fehlenden Nähe. Wir alle haben uns damit gemeinsam ein Stück weit Normalität zurück erkämpft. Außerhalb des Bewohnerzimmers gilt selbstverständlich weiterhin die Maskenpflicht (medizinische Maske).

Weiterhin sind in der Einrichtung die AHA-Regeln zu beachten:
1. Abstand, 2. Hygiene, 3. Medizinische Maske

Informationen zu den individuellen Testzeiten für ungeimpfte Besucherinnen und Besucher finden Sie auf den jeweiligen
Einrichtungsseiten unter „Aktuelles". Die Corona-Regeln für Besuche werden immer aktuell angepasst.

Wir danken Ihnen sehr herzlich für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe in all den Monaten. Sie haben mit dazu beigetragen, dass wir gemeinsam die Herausforderungen meistern und jetzt wieder mehr normalen Alltag erleben dürfen. Bleiben Sie weiterhin gesund!

 

Ihr Vorstand der Evangelischen Diakonieschwesternschaft

Kathrin Ehret, Michael Köhler, Heidrun Kopp


Kinder musizieren im Stephanus-Stift Kinder zu Besuch im Stephanus-Stift

Am Dienstagmittag, den 20. Juli 2021, kamen die Flötenkinder unter der Leitung von Susanne Niehage. Auch die Jugend-Akkordeonspieler unter der Leitung von Ulrich Münnich ließen es sich nicht nehmen mitzukommen.

Bei sonnigem Wetter gaben sie ihr bestes im Garten des Stephanus-Stifts. Abwechslungsreich in der Gruppe oder auch einzeln hatten die Kinder viel Freude bei ihrem Auftritt. Die Bewohnerinnen und Bewohner ließen sich nicht zweimal bitten Plätze zum Zuhören draußen bei dem schönen Wetter einzunehmen. „Sehr schön, schaut euch die Kinder an, was die schon können" oder auch „es war ein unterhaltsamer Nachmittag", waren Sätze, die wir nicht nur einmal gehört haben. Zum Schluss gab es noch kräftigen Beifall für die gesamte Gruppe von den Seniorinnen und Senioren. Die Kinder strahlten, als sie nach ihrem Auftritt ein Eis vom Stephanus-Team überreicht bekamen – passend zum Wetter.

Ein herzliches Dankeschön an Susanne Niehage und an Ulrich Münnich und natürlich auch an die Kinder des HCK für ihren Auftritt.

Das Stephanus-Team


Sänger Tomi singt im Stephanus-Stift

Premiere für den Sänger in einem Seniorenheim live zu singen. Ehrenamtlich wollte Herr Senger auch einmal bei hochbetagten älteren Menschen singen.

Die Bewohnerinnen und Bewohner nahmen am Samstag, den 17. Juli 2021 mit großen Erwartungen im Saal Platz. Sogleich fing Cover-Sänger Tomi live mit Oldies aus den 50er/60er Jahren an zu singen. Er präsentierte englische und deutsche Lieder. Bei den deutschen Liedern wie beispielsweise „Rote Rosen sollst du küssen ...", „An der Laterne ...", „In dieser Kneipe ..." und vielen weiteren bekannten Liedern wurde kräftig mitgesungen. Zum Schluss wurde noch eine Zugabe eingefordert – diesem Wunsch kam Tomi natürlich sofort nach. Gemeinsam wurde dann noch: „Muss i denn, muss i denn zum Städtele hinaus ..." gesungen. Mit viel Beifall wurde „Tomi" verabschiedet – natürlich mit dem Versprechen, dass er gerne wieder vorbei kommen soll. Er selbst war sehr begeistert und beeindruckt, dass so viele Texte mitgesungen wurden.

Ein herzliches Dankeschön an „Tomi" für seinen großartigen ersten Auftritt im Stephanus-Stift.

Das Stephanus-Team


Bläserklasse der Jerg-Ratgeb-Schule spielt im Stephanus-Stift

Die Bläserklasse der Jerg-Ratgeb-Realschule war am 14. Juli 2021 zu Besuch im Stephanus-Stift. Gleich nach dem Frühstück gab die Bläserklasse der 6b ein kleines Konzert im Garten. Die Bewohnerinnen und Bewohner hörten oder sahen die Jugendlichen schon im Garten umherflitzen, als sie ihre Instrumente aufbauten und die richtige Positionen einnahmen.
Neugierig was da wohl kommen mag, suchten sich die Bewohner:innen ein passendes Plätzchen. Auf dem Balkon, der Terrasse, aus dem Zimmer heraus, schaute so man zu, wenn es draußen zu kühl war.
Frau Karl-Hartmann richtete ein paar Begrüßungsworte an die Bewohner:innen und startet sogleich mit dem ersten Lied. Zwischendurch kamen auch zwei Volkslieder „Am schönsten Wiesengrunde ...“ und „Muss i den, muss i denn zum Städtele ...“. Hier forderte Frau Karl-Hartmann alle Zuschauer:innen zum Singen auf.
Mit viel Freude sangen einige Senior:innen die Volkslieder mit. Zur Verabschiedung, auch wenn die sommerlichen Temperaturen nicht so gut waren, bekam jeder ein Eis noch mit auf den Weg.
Die Bewohner:innen waren begeistert, wie toll die Jugendlichen gespielt haben. Das sei so professionell gewesen, wie ein Musikverein – waren so manche der Aussagen.

Ein herzliches Dankeschön an die Bläserklasse der 6b unter der Leitung von Frau Karl-Hartmann, an die auch unser Dank geht.

Ihr Team im Stephanus-Stift


Fröhliche Singgruppe im Stephanus-Stift Bewohnerinnen und Bewohner beim Sommerfest im Stephanus-Stift

Bei wechselhaftem Wetter hat sich das Stephanus-Team entschlossen, das Sommerfest am Dienstag, den 6. Juli 2021 in den Saal zu verlegen, was sich durch den später einsetzenden Regen als richtig herausstellte. Wie auch im vergangenen Jahr, waren die Bewohnerinnen und Bewohner dankbar und voller Freude auch trotz Einschränkungen ohne ihre Angehörigen das Sommerfest feiern zu können. Einrichtungsleiter Bruder Eduard Deaconu begrüßte alle Anwesenden in seiner Rede, besonders die „Fröhliche Singgruppe + Herbert am Akkordeon“, denn sie hatten beim Sommerfest ihren 100. Auftritt im Haus. Danach sang man gemeinsam „Geh aus mein Herz“ und ging anschließend zu Kaffee und Kuchen über. Vor dem nächsten Programmpunkt sang man noch gemeinsam Volkslieder mit musikalischer Begleitung. Für viel Spaß, Freude und vielen Lacher sorgte die Betreuung mit einem Sketch „Die Kräuterhex“. Die mitgebrachten Heilmittel verteilte sie an die Bewohnerinnen und Bewohner mit der Aussage: „Dadurch werden wieder Lahme fit“. Auch wenn es nicht so heiß war an diesem Tag, kam der Eiswagen wie gerufen und das Eis wurde mit viel Genuss verzehrt. Zum Abschluss gab es noch einem kurzen Impuls und ein Segen durch Heimbeirätin Frau Huning.

Die letzten Worte ließ sich Einrichtungsleiter Bruder Eduard Deaconu nicht nehmen. Er dankte noch einmal dem gesamten Stephanus-Team und allen, die zum Gelingen des Nachmittags beigetragen haben. Mit strahlenden Gesichtern und vollen Lobes für den wunderschönen Nachmittag wurden die Bewohnerinnen und Bewohner auf ihre Wohnbereiche zurückbegleitet. Beim Abendbrot kamen noch Aussagen wie: „So ein schöner Tag: gesungen, gelacht, Geschenke bekommen von der Kräuterhex und leckeren Kuchen und Eis gegessen.“

Wie schön.

Ihr Team im Stephanus-Stift


Liebe Besucherinnen und Besucher, liebe Angehörige,

die Inzidenzen sinken, die dritte Welle ist gebrochen und die Landesregierung reduziert nach und nach die strengen Maßnahmen. Ein Großteil unserer Bewohnerinnen und Bewohner ist vollständig geimpft und unser Test- und Hygienekonzept der letzten Wochen hat sich bewährt. Mit der aktuellen Verordnung der Landesregierung Baden-Württemberg wurden vier neue Inzidenzstufen eingeführt, an denen sich seit dem 30. Juni 2021 auch die Regelungen für stationäre Einrichtungen orientieren.

• Inzidenzstufe 1 (Inzidenz unter 10)
• Inzidenzstufe 2 (Inzidenz zwischen 10 bis 35)
• Inzidenzstufe 3 (Inzidenz zwischen 35 bis 50)
• Inzidenzstufe 4 (Inzidenz über 50)

Für alle Inzidenzstufen gilt: Alle Bewohnerinnen und Bewohner, die entweder vollständig geimpft oder genesen sind, dürfen in ihrem Bewohnerzimmer Besucher ohne Abstand und Maske empfangen. Dies ist die größte Errungenschaft in all den harten Monaten der Distanzierung und der fehlenden Nähe. Wir alle haben uns damit gemeinsam ein Stück weit Normalität zurück erkämpft. Außerhalb des Bewohnerzimmers gilt selbstverständlich weiterhin die FFP2-Maskenpflicht.

Weiterhin sind in der Einrichtung die AHA-Regeln zu beachten: 1. Abstand, 2. Hygiene, 3. FFP2-Maske

Der Zutritt ist vor jedem einzelnen Besuch ausschließlich mit einem negativen Schnelltest (nicht Selbsttest) gestattet. Diesen können Sie vor Ort zu den jeweiligen Testzeiten oder tagesaktuell in einem anderen Testzentrum machen (Bescheinigung erforderlich!). Weiterhin wird bei Ihnen eine Temperaturkontrolle durchgeführt und ein Kontaktformular muss vollständig ausgefüllt werden. Selbstverständlich gilt weiterhin während des gesamten Aufenthalts eine FFP2-Maskenpflicht.

Geimpfte und genesene Besucherinnen und Besucher können alternativ zum tagesaktuellen negativen Schnelltest einen Nachweis für eine vollständige Impfung oder Genesung vorlegen. Lediglich bei Inzidenzstufe 1 entfällt die Testpflicht für alle Besucherinnen und Besucher.

Bitte melden Sie Ihre Besuche weiterhin 24 Stunden vorher telefonisch an. Unsere Einrichtungen haben die Besuchszeiten individuell geregelt. Informationen dazu finden Sie auf den jeweiligen Einrichtungsseiten unter „Aktuelles“. Die Corona-Regeln für Besuche werden immer aktuell angepasst.

Auch in unseren Einrichtungen gelten die aktuellen Kontaktbeschränkungen der Landesregierung Baden-Württemberg.

Wir danken Ihnen sehr herzlich für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe in all den Monaten. Sie haben mit dazu beigetragen, dass wir gemeinsam die Herausforderungen meistern und jetzt wieder mehr normalen Alltag erleben dürfen.

Bleiben Sie weiterhin gesund!

Ihr Vorstand der Evangelischen Diakonieschwesternschaft
Kathrin Ehret, Michael Köhler, Heidrun Kopp


SST FCB 470

Während der Pandemie – mit Abstandsregeln – ist die Verständigung in einem Seniorenheim oft recht schwierig. Deshalb kam die Spende des FCB Fanclub „Gäubazis" in Form einer Lautsprecheranlage mit Mikro und Mikrofonständer wie gerufen.

Die Bewohnerinnen und Bewohner konnten somit bei den Veranstaltungen oder Darbietungen vom Balkon, teilweise von den Zimmern oder auf der Terrasse gut zuhören. Auch wenn teilweise im Innenbereich mit Maske was vorgetragen wurde, war die Verständigung gut.

Die Lautsprecheranlage ist so gut, dass die Bewohnerinnen und Bewohner oft mit einem Lächeln meinten, nun sei es doch etwas zu laut.

Aufgrund von Corona-Bestimmungen fand die Übergabe der Lautsprecheranlage jetzt erst statt.

Ein herzliches Dankeschön an den FCB Fanclub „Gäubazis"

Ihr Team im Stephanus-Stift

Bild: v. l. stehend: Pflegedienstleiterin Julia Reiter, Thomas Michler, Manfred Breitling, Markus Sautter, Kai Rapp, Einrichtungsleiter Bruder Eduard Deaconu


Posaunenchor

Zum Beginn im Wonnemonat Mai spielte der Posaunenchor Kuppingen auf. Passend zum 1. Mai mit kleiner Besetzung spielten sie im Garten Maienliedern.

Die Bewohnerinnen und Bewohner sangen teilweise die ihnen bekannten Lieder mit, somit konnte der Monat Mai musikalisch im Stephanus-Stift beginnen.

Die Klänge drangen durch das ganze Haus, so kamen auch die Bewohnerinnen und Bewohner, die nicht mehr so mobil sind, in den musikalischen Genuss.

 

Frauen-Singgruppe

SST SInggruppe

Am Samstagnachmittag, den 15. Mai 2021 kam eine kleine Gruppe Frauen zum Singen in den Garten des Stephanus-Stifts.

Zum Singen und Mitsingen von Frühlingsliedern wollten sie die Bewohnerinnen und Bewohner einladen. Diese haben mit Freude daran teilgenommen.

Auf dem Balkon, der Terrasse und auch vor den Fenstern nahmen die Bewohnerinnen und Bewohner Platz genommen. Bei den bekannten Liedern wurde direkt mitgesungen. Applaus gab es teilweise nach jedem Lied.

Zum Schluss wurde der Applaus noch kräftiger und sie fragten, ob die Frauen-Singgruppe einmal wieder vorbeikommen wird. Dies würde allen sehr viel Freude bereiten.

Ein herzliches Dankeschön an den Posaunenchor, der in der Coronazeit, wenn es die Auflagen erlauben, immer wieder mit kleiner Besetzung vorbeikommt. Besonders danken möchten wir Sabrina Hermann, die sich so engagiert um die Organisation kümmert.

Auch ein herzliches Dankeschön an die Frauen-Singgruppe für das gemeinsame Singen mit den Seniorinnen und Senioren des Stephanus-Stifts. Frau Engel, ganz herzlichen Dank für Ihre Organisation.

Ihr Team im Stephanus-Stift


SST Garten 1 SST Garten 2

Es ist immer wieder schön, wie hier in Kuppingen die Mitbürgerinnen und Mitbürger vereinsübergreifend die Gartenaktion im Stephanus-Stift unterstützen. Am Samstag, den 10.04.2021 um 10.00 Uhr in der Früh, standen neun Helfer mit Schubkarren, Spaten und anderem Werkzeug bereit. Mit Abstand und den aktuellen Hygieneregeln unterstützten Einrichtungsleiter Bruder Eduard Deaconu, Pflegedienstleiterin Julia Reiter und Sabine Breitling (Betreuung/Ehrenamt) das Gartenteam. Mit viel Elan wurde Unkraut gejätet, Hecken geschnitten, neue Erde eingebracht, Stauden geschnitten, Pflanzen ein- und umgesetzt und noch Vieles mehr.

Für das leibliche Wohl sorgte die Hauswirtschaftsteam des Stephanus-Stifts. Nach getaner Arbeit konnte sich das ganze Team stärken. Alle waren sich einig, dass es gemeinsam richtig viel Spaß gemacht hat und sich das tolle Resultat sehen lassen kann. Die Bewohnerinnen und Bewohner des Stephanus-Stifts schauten teilweise von den Fenstern aus zu und meinten anschließend: „Da habt ihr aber fest gschaffed!" – „Jetzt ist es aber schee...!"

Ein Herzliches Dankeschön an:

Franz und Christine Müller, Oswald Dengler (OGV), Hans-Jörg Haarer (VDK), Manfred Breitling und Markus Sautter (TSV), Hanne Hunig (Diakonieverein), Robert Pfister.

Ihr Team im Stephanus-Stift


 

GST Impftflasche

Nun endlich können wir freudig mitteilen, dass unsere Bewohnerinnen und Bewohner des Stephanus-Stifts und unsere Mitarbeitenden die zweite und damit letzte notwendige Dosis der Corona-Impfung erhalten haben. Wir hoffen, dass unsere Bewohnerinnen und Bewohner nun ausreichend geschützt sind und wir dadurch auch das Besucherkonzept bald lockern können. Die Gesundheitsminister der Länder sind diesbezüglich schon in Beratungen.

Bis es soweit ist, bitten wir weiterhin um Ihr Verständnis und stehen Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung.

Ihr Leitungsteam im Stephanus-Stift


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.