Gütesiegel grau 115

            Schnellbewerbung

                 

Liebe Angehörige und Besucher:innen,

bitte beachten Sie unsere Testzeiten:
Montag - Mittwoch - Freitag von 14:00 - 16:00 Uhr

Da es auch mal durch verschiedene Termine zu kurfristigen Änderungen kommen kann, beachten Sie immer die Aushänge in der Einrichtung oder rufen kurz an und fragen nach den aktuellen Testzeiten. Bitte informieren Sie auch Ihre Mitangehörigen bei kurzfristigen Änderungen.

Wenn Sie uns im Testteam unterstützen möchten, oder jemanden kennen, der Interesse hat, nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Das Leitungsteam Stephanus-Stift


Verabschiedung von Pastor Alfred Schwarzwälder

Von Anfang an hielt Pastor Alfred Schwarzwälder von der evangelisch-methodistische Kirche Gottesdienste im Stephanus-Stift. Bei den Bewohner:innen war er sehr beliebt, da kamen immer Aussagen wie: „Den versteht man gut, der hat so eine freundliche Ausstrahlung!“

Der letzte Gottesdienst am 09. August 2022 war sehr gut besucht, denn die Bewohner:innen wollten sich noch persönlich von ihm verabschieden. Da hatte der eine oder die andere eine Träne in den Augen.
Gemeinsam mit den Bewohner:innen; sangen wir im Kanon: „Viel Glück und viel Segen auf all seinen Wegen.“

Pflegedienstleitung Julia Reiter überreichte Pastor Alfred Schwarzwälder einen Geschenkkorb, wünschte ihm natürlich auch im Namen des Stephanus-Teams alles Gute, Gesundheit und Gottes Segen für seinen Ruhestand.

Ihr Team im Stephanus-Stift


CD07CA3A B3F7 4A30 BE32 234844AB0F94 Programm im Stephanus-Stift

Am Donnerstag, den 30.06.2022, fand bei herrlichem Wetter das diesjährige Sommerfest im Stephanus-Stift nach zwei Jahren wieder mit Angehörigen im Garten statt.

Nachdem alle ihren Platz eingenommen haben, begrüßte Einrichtungsleiter Br. Eduard Deaconu die Bewohner:innen und deren Angehörige, Heimbeirätin Frau Huning und die fröhliche Singgruppe + Herbert, die uns musikalisch durch den Nachmittag begleitete. Sogleich wurden zwei Lieder vor dem Kaffeetrinken gemeinsam gesungen. Danach wurde Kaffee und Kuchen vom Stephanus - Team verteilt, der bei dem sonnigen Wetter besonders gut schmeckte. Beim Kaffeetrinken gab es zwischen Bewohner:innen und Angehörige gute Gespräche. Besonders gefreut hat es alle, wie schön es ist wieder gemeinsam zu feiern.

Musikalisch ging das Programm mit der fröhlichen Singgruppe + Herbert weiter. Die Wolken wurden immer dunkler, sodass man sich entschloss relativ schnell das offizielle Programm durchzuführen. Julia Reiter, Pflegedienstleiterin, führte gemeinsam mit der Betreuung einen Sketch vor „Ein Loch ist im Eimer“. Es kam so gut an, dass die Zuschauer:innen nach einer Zugabe riefen. Das Betreuungsteam hatte noch einen witzigen Dialog zwischen „Bauer und Tochter“ vorbereitet, dieser kam sehr gut an. Mit großem Applaus wurden sie verabschiedet und mit den Worten „Die lassen sich immer etwas Lustiges einfallen oder die könnten ins Theater gehen!“ Frau Huning, Heimbeirätin, beendete das offizielle Programm mit einem geistlichen Impuls.

Zum Abschluss stellte sich der „Chef“ höchstpersönlich an den Grill und grillte die Burger für das Abendessen.

Ein sehr schöner, kurzweiliger Nachmittag ging mit Donner und Blitz zu Ende.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die zum gelungen Nachmittag beigetragen haben.

Das Stephanus - Team


Verabschiedung von Nicole Stümpel

Nach jahrelanger Tätigkeit im Stephanus-Stift verabschieden wir nun mit einem lachenden und weinenden Auge Nicole Stümpel. Sie hat sich für die Mitarbeitenden und deren Belange, als MAV-Vorsitzende im Stephanus-Stift und zeitweise als GMAV- Vorsitzende über die Jahre hinweg eingesetzt. Auch als Fachkraft in der Nacht wird sie den Kollegen:innen und den Bewohner:innen fehlen. Nicole Stümpel bleibt uns aber in der Diakonieschwesternschaft erhalten, da sie zum Hospizdienst Herrenberg wechselt.

Wir wünschen ihr dafür gutes Gelingen, Freude an ihren neuen Aufgaben und Gottes Segen.
Das gesamte Team im Stephanus-Stift


Ausstellung

Gemeinsam besuchten wir die Ausstellung „Karl Ludwig Kühnle – ein Malerleben" in der Karl-Bissinger-Gemeindehalle. Frau Koch, die Tochter des Kunstmalers Karl Ludwig Kühnle, lebt im Stephanus-Stift. Somit war klar, dass wir es unseren Bewohner:innen gemeinsam ermöglichen diese Ausstellung zu besuchen. Für einige „Kuppinger" war es selbstverständlich mitzugehen, aber auch Mitbewohne:innen, die in der Gemeinschaft mit Frau Koch leben, zeigten großes Interesse. Somit sind wir mit 15 Bewohner:innen, teilweise mit den Rollstühlen, die von Ehrenamtlichen geschoben wurden, in die Karl-Bissinger-Gemeindehalle zur Ausstellung gefahren. Dort angekommen nahm uns Monika Kühnle, die Schwester von Frau Koch, in Empfang und hielt uns einen kurzweiligen, aber sehr informativen Vortrag über das Leben ihres Vaters.

Anschließend besichtigten wir die Ausstelleung und bestaunten die Vielseitigkeit des Künstlers. Illustration in Büchern, Postkarten und seine bekannte und beliebte Öl-und Acrylmalereien. Es wurde bewundert und sich über die Sichtweisen der Bilder unterhalten. Der Nachmittag war schnell vorbei und  so mancher konnte sich vom Betrachten nicht losreißen. „Das war schön, ich hätte es bereut, wenn ich nicht mitgegangen wäre!", „Das war ein toller Ausflug zu etwas sehr Schönem", so die Meinungen der Bewohner:innen. Im Stephanus-Stift angekommen, wurde noch beim Abendbrot mit Freude darüber gesprochen.

Ein herzliches Dankeschön an Monika Kühnle, die uns an der Biografie ihres Vaters teilhaben ließ und besonders auch an alle ehrenamtliche Fahrer und Rollstuhlschieber, die uns diesen Ausflug ermöglicht haben.

Ihr Team im Stephanus-Stift


„Gemeinsam werden wir Bunter“ in Kuppingen

Bewohnerin beim Maskentheater alle Masken auf einen Blick

Unter diesem Motto hat das Stephanus-Stift mit ein paar Bewohner:innen an einem Projekt teilgenommen, das durch das Ministerium für Ernährung, Ländlicher Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg gefördert wird.

Jede:r durfte sich zu Beginn eine Maske aussuchen, mit dieser wurde eine Biografie - unter theaterpädagogischer Unterstützung zu bestimmten Fragen - einstudiert. Über einen Monat lang wurden die Senior:innen unter künstlerischer und pädagogischer Leitung begleitet. Es wurde an mancher Probe herzhaft gelacht, bestaunt und bewundert, was sich so entwickelte. Aber man hat auch festgestellt, dass Theaterproben auch anstrengend sein können. Als dann noch passende Kostüme ausgesucht wurden, war die Figur, die dargestellt wurde, vollendet. Mit den Figurennamen Kasperle, Kalle, Heidi Klump, Marie, Lieselotte und der Konstantin wurde man eins.

Am Sontag, den 22. Mai 2022, fand dann die Aufführung „Dorftreff in Kuppingen in Maske und Kostüm“ im vollbesetztem Saal des Stephanus-Stift statt. „Was soll ich machen“, „Wann soll ich die Maske aufziehen“, „Ihr helft uns aber“, so viele Fragen wurden vor lauter Aufregung gestellt, aber die Bewohner:innen wurden vom Stephanus - Helferteam betreut und begleitet. Alle Bewohner:innen haben ihren Auftritt mit Bravur aufgeführt und alle hatten auch sichtlich Spaß dabei. Eine Bewohnerin bedauerte es, dass es nun schon vorbei sei, ihr haben die Proben so gut gefallen.

Mit einer Rose von Bruder Eduard Deaconu (Einrichtungsleiter) persönlich überreicht und einem Geschenk vom Theaterpädagogen, wurden sie nach ihrem Auftritt mit tosendem Applaus vom Publikum verabschiedet. Ein herzliches Dankeschön an Otto Seitz und Bruno Schollenbruch vom Theaterteam, an Sabine Breitling (Betreuung), an Einrichtungsleiter Bruder Eduard Deaconu und an die Pflegedienstleitung Julia Reiter für die Betreuung während des Auftritts.

Das Stephanus-Team


Tiere SST Ziegen SST

Am Freitag, den 13.05.2022 stattete der Kleintier- und Vogelfreunde-Verein einen Besuch im Saal des Stephanus-Stifts ab. Verschiedene Kleintiere wurden vom Verein aus Kuppingen angekündigt, aber letztendlich mussten wir uns überraschen lassen. Als die Bewohner:innen im Saal eintrafen, standen die Vereinsmitglieder mit ihren Tieren schon bereit. Eine Ziegenmutter mit ihren zwei Jungtieren wurde sogleich von Angela Ulmer und ihrer Helferin herumgeführt. Ralf Patz hatte seine zwölf Jahre alte Pommern Gans (grau weiß gescheckt, sieben Kilo schwer) schon auf dem Arm bereit, so dass die Bewohner:innen sie streicheln konnten.

Mit in der Tierrunde dabei waren noch: zwei Hasen mit sechs Wochen alten Jungtieren und zwei Seidenhühner. Davon hatte eines ihre zwei Tagen alte Küken dabei. Fast eine Stunde lang haben die Bewohner:innen die Tiere bewundert, gestreichelt und Wissenswertes erfragt. Antworten gab es über die Tiere von Angela Ulmer und Helferin, Ralf Patz und Brunhilde Wirth.

Mit strahlenden Gesichtern kam bei dem einen oder anderen die Erinnerungen an frühere Zeiten hoch, als sie selbst noch Hasen, Hühner oder Ziegen hatten. So manch eine:r traute sich ein Häschen oder ein Küken auf die Hand zu nehmen um es noch näher zu bestaunen.

Anschließend sind wir noch zu dem einen oder der anderen ins Zimmer. Als wir da Küken und Häschen auf das Bett gesetzt haben, war die Freude riesen groß!

Ein herzliches Dankeschön an die Kleintier- und Vogelfreunde aus Kuppingen für den wunderschönen Nachmittag!

Das Stephanus-Team


Verabscheidung Frau Roscher

Unsere Betreuungsmitarbeiterin Renate Roscher verlässt uns zum Mai 2022 in den wohlverdienten Ruhestand.

Nach langer Zeit im Wiedenhöfer-Stift, war es für sie, als Kuppingerin, klar, dass sie ins Stephanus-Stift wechselt. Sie hat von Beginn an das Haus begleitet und geprägt, dafür ein herzliches Dankeschön! Ich bin sehr froh, dass ihr Herz weiter für uns und den Bewohner:innen brennt und sie uns als Ehrenamtliche weiter unterstützen möchte.

„Liebe Frau Roscher, für Ihren Ruhestand wünsche ich Ihnen Gottes Segen. Schön, dass Sie den Weg mit uns fortsetzen.“

Eduard Deaconu, Einrichtungsleiter


Musikverein am 1. Mai Musikverein zu Besuch im Stephanus-Stift

Mit Spannung und Vorfreude saßen die Bewohner:innen im Saal bereit um den Musiker:innen zuzuhören. Heimbeirätin Hanne Huning begrüßte den Musikverein nach zweijähriger Pause vor dem Stephanus-Stift. Das erste Stück - „Der Mai ist gekommen“ - wurde gespielt. Auch Freunde, Angehörige des Musikvereins und Besucher:innen des Stifts lauschten den Klängen der Musik. Nach einigen Stücken, bei denen auch mitgesungen und geklatscht wurde, ging es dann schon wieder zurück auf die Wohnbereiche. Anschließend verteilte die Frau Reiter (Pflegedienstleiterin) und stellv. PDL Frau Schönfeld (stv. Pflegedienstleiterin) den Musiker:innen als kleines Dankeschön Getränke und Brezeln.

Es war eine wunderschöne Abwechslung. Ein Musikverein ist einfach etwas Tolles - man hört gerne zu und es wurde beim Mittagsstisch noch immer davon geschwärmt.

Ein herzliches Dankeschön an den Musikverein und auch an unsere Ehrenamtlichen Familie Haarer, Herr Rupprecht und Frau Huning, die uns bei der Veranstaltung unterstützt haben.

Das Stephanus-Team


Petra Menzel überreicht die Blumen

Am vergangenen Sonntag, den 6. Februar 2022 um 14:30 Uhr, haben Bürgerinnen und Bürger aus Herrenberg zu einer Dank-Veranstaltung vor dem Herrenberger Krankenhaus aufgerufen. Die Organisatoren wollten unter dem Motto „Wir.Sagen.Danke.“ besonders den Mitarbeitenden im Gesundheits- und  Sozialbereich ihre Anerkennung und ihren Dank zum Ausdruck bringen. Petra Menzel hat sich als Vertreterin der Organisatoren nach der Veranstaltung auf den Weg zu uns gemacht und einen Blumengruß für unsere Mitarbeitende überreicht.

Wir sagen ganz herzlichen Dank!

Ihr Team im Stephanus-Stift


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.